Aachener DenkfabrEthik

Logo_DenkfabrETHik

Das digitale Zeitalter bringt fundamentale Transformationen aller gesellschaftlichen Bereiche mit sich. Die Durchdringung des beruflichen und privaten Lebens eines jeden Einzelnen von uns mit moderner Informations- und Kommunikationstechnologie (z. B. Smartphones und Tablets) nimmt mehr und mehr zu. Die Akteure dieser Transformation orientieren sich jedoch zurzeit häufig noch zu stark an dem was technisch möglich, wirtschaftlich vielversprechend oder politisch erwünscht ist und nicht vorrangig an den Bedürfnissen der Menschen, die diese Technologien benutzen.

Es obliegt uns, sich in diese Transformation aktiv einzubringen um die Einflüsse und Auswirkungen auf die zahlreichen Bereiche unseres Lebens und unserer Gesellschaft zum Wohle aller zu gestalten. Dazu bedarf es eines ethischen, sozialen und gesellschaftlichen Diskurses zwischen den verschiedenen Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft mit dem Ziel, die Potentiale und Risiken der Technologiediffusion ergebnisoffen zu erörtern. Hierdurch soll ein gemeinsames Verständnis geschaffen werden, das nicht nur aus abstrakten Theorien besteht, sondern maßgeblich aus dem lebendigen Austausch von Menschen erwächst und sowohl konsolidierte Ziele als auch Grenzen für die Digitalisierung beschreibt.

Schirmherr der Aachener DenkfabrEthik Oberbürgermeister Marcel Philipp

Schirmherr der Aachener DenkfabrEthik Oberbürgermeister Marcel Philipp

Unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Aachen Marcel Philipp bietet die Aachener DenkfabrEthik den Raum für diese offene Diskussion ethischer und sozialer Aspekte der Technikintegration. Im Vordergrund steht die Sensibilisierung und der Meinungsaustausch interessierter Akteure aus Wissenschaft, Industrie, Anwendern und der breiten Öffentlichkeit.

Hauptziele unseres Diskurses sind:

  • Die Identifizierung und Diskussion aktueller ethisch relevanter Fragestellungen, die sich durch die Digitalisierung in der Praxis ergeben
  • Sensibilisierung für ethische und soziale Implikationen technischer Neuerungen
  • Unterstützung einer nachhaltigen Gestaltung technischer Systeme und Organisationen
  • Bereitstellung einer unabhängigen Austausch- und Netzwerkplattform
  • Entscheidungskompetenz von Individuen und Organisationen stärken
  • Erarbeitung von Empfehlungen, Entscheidungshilfen und Positionen zu praxisrelevanten ethischen und sozialen Fragen

Um diese Ziele zu erreichen, umfasst die Aachener DenkfabrEthik einen Beirat mit hochrangigen Mitgliedern aus Forschung, Wirtschaft, Interessens- und Verbraucherverbänden. Dieser Beirat bringt seine spezielle praktische und wissenschaftliche Expertise zum Thema digitaler Wandel in den gemeinsamen Diskurs ein und trägt damit zu einer facettenreichen Diskussionskultur innerhalb der DenkfabrEthik bei.

Kommende DenkfabrEthik

Unsere kommende DenkfabrEthik findet im Herbst 2016  statt.

Abonnieren Sie den Newsletter um über Neuigkeiten informiert zu werden:

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Vergangene DenkfabrEthik

1. Aachener DenkfabrEthik 2015